It seems that your website doesn’t have a menu. Please create one here: Menus

All about the Money: Kreditkarten und Bargeld auf Reisen

Das Bezahlen auf Reisen hat sich in den letzten Jahren geändert und ist für Reisende um einiges einfacher und auch sicherer geworden.

Egal ob in den USA, Südafrika oder Europa: Du kommst easy ohne Berge an Bargeld aus.

Kontaktloses Bezahlen via Watch, App oder physischer Karte wird in den meisten Ländern akzeptiert und sogar bevorzugt.

Ein paar Unterschiede und hilfreiche Informationen gibt es dennoch für die einzelnen Reiseziele zu beachten.

Reisevorbereitungen

Ich bestelle bei meiner Bank einen überschaubaren Betrag (bei mir meist 100-200 €) an Banknoten in der jeweiligen Währung. Bei den klassischen “vor Ort Banken”, wie zum Beispiel der Sparkasse, ist dieser Service meist kostenlos.

Das Bargeld nutze ich meist für Trinkgelder (z.B.: für die Reinigungskraft im Hotel oder den Service an Tankstellen etc.).

Alles weitere zahle ich mit Karte. Weitere Infos zu den Karten, die ich auf Reisen verwende, folgen weiter unten.

Ohne Bargeld geht's nicht?

In Ländern oder Regionen in denen Kartenzahlung weniger verbreitet ist und du auf Bargeld angewiesen bist, ist meine Empfehlung: Ein Startbudget bei deiner Bank zu bestellen oder am Flughafen zu wechseln und dann nach Bedarf vor Ort Geld abzuheben – denn wer will schon mit mulmigen Gefühl und dicken Bündeln unterm BH durch die Straßen laufen.

Viel Bargeld dabei zu haben ist aus Sicherheitsgründen nicht ratsam und auch nicht notwendig, da in den meisten Locations Kartenzahlung ohne Probleme möglich ist – auch in Ländern und Regionen, von denen du es nicht erwartest.

Tipps und wichtige Informationen für die Geldabhebung im Ausland

  • Aus Sicherheitsgründen bitte unbedingt darauf achten, dass die Umgebung sicher ist und dass der Automat vertrauenswürdig aussieht. Heben auch Einheimische dort Geld ab? Gibt es Überwachungskameras? Lässt sich der Automat auf Deutsch oder zumindest Englisch umschalten?
  • Achte beim Abheben darauf, welche Abhebe-Gebühren du im Ausland bei deiner Bank bezahlen musst.
  • Automatenbetreiber können auch eigene Gebühren erheben. Das kann zum Beispiel in Las Vegas im Ceasars Palace auch eine ordentliche Summe sein. Also immer auch das “Kleingedruckte” am Automaten mitlesen.

Das Bezahlen mit Karte

Wie schon erwähnt, ist das Bezahlen mit Karte in den meisten Ländern mittlerweile Gang und Gäbe.

Auch kleine Beträge, wie zum Beispiel der Coffee To-Go, werden in Skandinavien oder auch in den Staaten fast ausschließlich cash-less und auch kontaktlos bezahlt.

Trinkgelder sind meist schon automatisch in Prozent angegeben und nach dem Bezahlvorgang per Touch auf dem Tablet “zubuchbar”.

Obwohl fast alles kontaktlos via Watch oder Phone läuft, ist es trotzdem ratsam eine physische Karten dabeizuhaben. Wenn du in einer Bar oder Brauerei einen Tab aufmachen willst (also später erst die Rechnung schließen und bezahlen willst), wird deine Karte zum durchziehen benötigt oder als Pfand einbehalten.

Weil fast alles cash-less läuft generell mein Tipp:

Eine Karte ohne Auslandseinsatzgebühren besorgen und so viel wie möglich mit Karte bezahlen!

Was sind Auslandseinsatzgebühren?

Auslandseinsatzgebühren fallen bei Kartenzahlungen an, die in einer Fremdwährung getätigt werden. Je nach Kreditkarte beläuft sich die Höhe der Gebühr für Zahlungen in Fremdwährungen auf 0,5% bis 2% des Umsatzes. Bei umgerechnet 1.000€ Umsatz fallen somit zwischen 5€ und 20€ als Gebühr an. Geld, das man sich easy sparen kann!

Mein Karten Trio auf Reisen:

Folgende drei Karten habe ich auf Reisen dabei: n26 Mastercard, Payback American Express und Miles and More Gold Card.

Diese Kombination bietet mir sowohl für das Euro-Ausland als auch für das Ausland mit Fremdwährungen seit Jahren die perfekte Kombination.

Für Reisen in Länder mit Fremdwährungen

n26 Mastercard

  • keine Transaktionsgebühren bei Fremdwährungen
  • Apple Pay
  • Physische Karte
  • Zahlungssystem: Master Card
  • Zahlungen werden in der App sortiert nach Bars & Restaurants, Shopping  etc. und Erleichtern somit die Übersicht über das Reisebudget
  • Kein Überziehungsrahmen: Auf das Konto überweise ich vor Reiseantritt mein Reisebudget und fülle im Zweifelsfall auf.
  • Bei der kostenlosen Karte fallen Gebühren für Auslandsabhebungen an

Hier findest du eine Übersicht der n26 Produkte

Du hast Interesse, ein Konto bei n26 zu eröffnen? Dann freue ich mich sehr darüber, wenn du meinen Referral Code verwendest.

Folge diesem Link und verwende bei der Kontoeröffnung den Code elenab3303

Zahlungen in Deutschland und auf Reisen in Länder mit dem Euro als Währung

Die folgenden beiden Karten verwende ich vorwiegend in Deutschland oder dem europäischen Ausland, da beide Karten Auslandseinsatzgebühren erheben.

American Express Payback

  • Payback Punkte bei jeder Zahlung sammeln
  • Für 30€ pro Jahr doppelte Payback Punkte sammeln (egal ob du mit der Karte zahlst oder nicht)
  • Payback Aktionen über American Express
  • Payback Punkte können in Prämien, Gutscheine, Bargeld und auch in Meilen umgewandelt werden.

Du willst mit Punkten loslegen oder dir noch mehr Payback Punkte Boost schnappen? ​​Dann bestelle dir über meine Empfehlung die Payback American Express Karte.

Mit diesem Referal Link von mir bekommen wir beide einen Punkte Boost von 1000 Punkten

Miles and More Gold Card - Bei jeder Zahlung Meilen sammeln

  • Meilen bei jeder Zahlung sammeln: Pro 2 EUR Kartenumsatz 1 Prämienmeile sammeln
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Quarantänekostenversicherung
  • Meilen Angebote
  • Ihre Prämienmeilen sind vor dem Verfall geschützt

Ein umfangreiche Liste mit weiteren Kreditkarten für die Nutzung im Ausland findest du hier.

Fragen zum Thema Kreditkarten und Zahlungen auf Reisen? Dann schreibe mir gerne per Mail oder per DM via Instagram!