Beginners Guide to Minimalism

,,Minimalismus bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Überflussgesellschaft sieht. Seine Anhänger versuchen, durch Konsumverzicht Alltagszwängen entgegenzuwirken und dadurch ein selbstbestimmteres, erfüllteres Leben zu führen.“ (Quelle)

Warum ich mir für die #novemberchallenge gerade das Thema Minimalismus ausgesucht habe?

Ich möchte die Vorweihnachtszeit dieses Jahr entspannter gestalten und so richtig genießen. Ohne die stressige Jagd nach Geschenken und ohne den täglichen Besuch des DHL Boten. Mehr Zeit für die wundervollen Menschen in meinem Leben, mehr Zeit für Besinnlichkeit und Ruhe. (Außerdem ist Minimalismus in der Bloggerwelt sowieso gerade überall. Also gebe ich auch mal meinen Senf dazu ;))

Welche minimalistischen Veränderungen plane ich und was verspreche ich mir davon?

Mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben haben – Für meine Liebsten, für Cooper, für mich selbst. Mehr Zeit für kreative Projekte und Abenteuer.

Die Dinge, die ich besitze, möchte ich wertschätzen Damit das funktioniert, müssen einige Dinge gehen. Sachen, die mir keine Freude bereiten (oder keinen Nutzen haben) werden verkauft, verschenkt oder gespendet.

Nicht immer auf der Suche nach etwas Neuem und Besseren sein Erst mal die Kleider tragen, die Bücher lesen und die Filme schauen, die ich habe. 

Mehr Ordnung halten – Ich bin nicht der ordentlichste Mensch. Ich versinke schnell im Chaos, bekomme die Krise und räume dann stundenlang auf, damit ich mich wieder wohl fühle. Diese Zeit kann man wirklich schöner nutzen. Weniger Dinge bedeuten auch weniger Chaos-Potential. 

Online Shopping vermeiden/reduzieren – Online einkaufen ist gefährlich. Es ist so unheimlich bequem und einfach. Schnell sind da mal 10 Teile im Einkaufskorb. Beim Online Shopping verliert man schnell das Verhältnis zu der Menge, die man kauft und zu den Preisen. 

Wertvoller einkaufen – Initiativen wie ShopLocal und kleine Läden unterstützen, auf Kreativ Märkten nach besonderen Dingen suchen und mit Second Hand, Vintage und Fairer Mode den Fast-Fashion-Kreislauf vermeiden. 

Hier noch einige spannende Links zu Blogs und Audiobooks zum Thema Minimalismus:

theminimalists.com

into-mind.com

unfancy.com

Marie Kondos „The Life-Changing Magic of Tidying“ als Audio Book

Ihr möchtet euer Leben auch ein wenig bewusster gestalten? Dann probiert doch mal die 30-Day-Minimalism-Challenge von into-mind.com aus…

minimalismchallenge

 

 

 

 

5 Kommentare zu “Beginners Guide to Minimalism

  1. Hallo Elena,
    toller Beitrag, mit dem du gerade bei mir einen Nerv triffst. Ich habe am 1. November das Projekt 333 gestartet (33 Kleidungsstücke für 3 Monate) und bin gerade ganz begeistert, wenn ich in meinen minimalistischen Kleiderschrank blicke. :-)
    Liebe Grüße, Kerstin M.

    • Hi Kerstin, danke für deinen lieben Kommentar!
      Bin auch gerade am überlegen, ob ich auf eine Capsule Wardrobe umsteige.
      Kennst du schon den Blog http://www.un-fancy.com ? Da sieht man mal, wie vielseitig eine minimalistische Garderobe sein kann :)
      Schicke dir liebe Grüße auf den Hunsrück
      Elena

  2. Hallo Elena,
    Danke für den Tipp. Wirklich eine inspirierende Seite.
    LG, Kerstin M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.